Neuer Editor
Background

Neuer Editor

WordPress-Version 5.2 – Theme Twenty Nineteen
Letzte Änderung: 22.05.2019
Der neue Editor (Block-/Gutenberg-Editor), der seit der WordPress-Version 5.0 den alten klassischen Editor (Classic Editor) abgelöst hat, funktioniert nach dem Baukastensystem. Jedes Element steckt nun in einem eigenen Block (Überschrift, Bild, Absatz usw.) aber glücklicherweise gibt es da noch den Block Classic.
Block Classic
Block Classic
Gutenberg-Editor






Hinweise

Unbedingt immer beachten!

Bevor Sie auf WordPress 5.x aktualisieren, sollten Sie zuvor folgende Dinge erledigen:

Vor der Installation

  • Ein komplettes Backup anlegen
  • Theme aktualisieren
  • Alle Plugins aktualisieren
  • Ein zweites komplettes Backup anlegen

Anleitung zum Workflow

Die Arbeitsweise mit dem neuen Block-Editor, die Funktionen der Blöcke usw. sind zu vielschichtig, um alles in einen Artikel packen zu können, daher werden auf dieser Seite nur allgemeine Hinweise und Empfehlungen gegeben. Die einzelnen Anleitungen zum Gutenberg-Editor finden Sie unter den folgenden Links:






  • Classic Editor
  • Block-Editor-/-Gutenberg-Editor
  • Block Classic

Der Classic Editor ist ein Plugin, das den alten Editor und die Arbeitsumgebung* von WordPress vor der Version 5.0 wiederherstellt. Der alte Editor wird „klassischer Editor“ oder auch „TinyMCE“ genannt. Manchmal werden die Begriffe „Classic Editor“ und „klassischer Editor“ auch vermischt, da nach Aktivierung des Plugins der „klassische Editor“ ja wieder vorhanden ist.

*Damit ist die Arbeitsumgebung bei der Bearbeitung und Neuerstellung von Seiten und Beiträgen gemeint.

Mit WordPress ab Version 5.0 wurden ein neuer Editor als Standard sowie auch eine neue Arbeitsumgebung* eingeführt und der alte Editor samt User-Interface entfernt. Der neue Editor wird als „Block-Editor“ oder auch  als „Gutenberg-Editor“ bezeichnet.

*Damit ist die Arbeitsumgebung bei der Bearbeitung und Neuerstellung von Seiten und Beiträgen gemeint.

Der Block Classic ist Bestandteil  des neuen Editors und somit in WordPress ab Version 5.0 vorhanden. Von den insgesamt 67 Blöcken (WordPress v. 5.2), die im Block-/Gutenberg-Editor standardmäßig enthalten sind, ist der Block Classic eindeutig ein Juwel und DER Geheimtipp!

Denn er bringt das alte Schreibwerkzeug (den klassischen Editor) zurück in WordPress – zumindest was den visuellen Modus betrifft. Der HTML-/Text-Modus jedoch lässt die Icon-Leiste vermissen und die Arbeitsumgebung* wird durch den Block Classic nicht verändert. 

*Damit ist die Arbeitsumgebung bei der Bearbeitung und Neuerstellung von Seiten und Beiträgen gemeint.







Leichter Einstieg mit dem Block Classic

Block Classic <-> Classic Editor – visueller Modus

Block Classic
Classic Editor
Das nachfolgende setzt zum Teil voraus, dass der Block-Editor inklusive des Blocks Classic fehlerfrei funktionieren. Mit Stand vom 27. April 2019 bleibt leider nur festzustellen, dass beide immer noch so ihre Macken haben.

Block Classic

Wenn man aus den vielen Blöcken des Block-Editors den Block Classic wählt und in den Inhaltsbereich einfügt, kann man im visuellen Modus genauso arbeiten, wie mit dem alten klassischen Editor.

Bewegen Sie oben im Screenshot das Handle nach links oder rechts und schauen Sie sich die Unterschiede zwischen klassichem Editor und dem Block Classic an.

Statt mühsam Block für Block zusammenzufügen, z. B. je 1 Block = Überschrift, Absatz, Absatz, Überschrift, Absatz, Absatz, Absatz, Bild, Überschrift, Galerie, Überschrift, Video (=12 Blöcke), kann man das alles in einem Durchgang im Block Classic erstellen. 

Mögliche Blöcke im Block Cassic

Eine Auflistung aller Blöcke, die durch den Block Classic erstellt werden können, habe ich hier zusammengestellt. Übrigens: Mit dem Block Classic sind Galerien wie zuvor möglich (s. nachfolgendes Video).

Block Classic <-> Classic Editor – Text-Modus

Block Classic
Classic Editor

HTM-/Text-Modus

Hier fehlt im Block-Classic die Icon-Leiste. Bewegen sie oben im Screenshot das Handle nach links oder rechts und schauen Sie sich die Unterschiede zwischen klassichem Editor und dem Block Classic an.

Die Seiten-/Dokumentenleiste

Alle Elemente der Seitenleiste, bzw. Arbeitsoberfläche von WordPress vor 5.x sind auch in der neuen WordPress-Version ab 5.x enthalten. Sie sind aber teils an anderen Stellen zu finden. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite Arbeitsoberfläche.

Die Benefits des Block-Editors

Es gibt Blöcke, die man nicht mit dem Block Classic erstellen kann, beispielsweise den Block Cover. Man kann den Block Classic so oft in den Inhaltsbereich einfügen, wie man möchte. Dazwischen ist Platz für diese anderen neuen Blöcke und Features, siehe nachfolgendes Video.

Pagebuilder

Die meisten Pagebuilder arbeiten im Frontend und bringen ihren eigenen (klassischen) Editor mit. Detaillierte Informationen über einzelne Pagebuilder gibt es demnächst auf dieser Website.







Der perfekte Workflow mit dem Block Classic

Block Classic – ein Allrounder
Mit Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt, was datenschutzrechtliche Relevanz hat. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Auch in 5.x - die Galerie wie zuvor erstellen

Galerien vor und ab 5.x im Vergleich
Mit Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt, was datenschutzrechtliche Relevanz hat. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.