Gutenberg-Editor oder klassischer Editor?

Der alte klassische Editor
Der alte gewohnte Editor

Arbeiten wie bisher

WordPress auch in Zukunft auf dem aktuellen Stand halten, aber trotzdem das gewohnte Schreibwerkzeug weiterhin nutzen? Das geht ganz einfach.

Dafür muss lediglich das Plugin Classic Editor, das von den WordPress-Entwicklern selbst bereitgestellt und bis Ende 2021 aktiv weiterentwickelt wird, installiert werden. 

Wie das Plugin eingerichtet wird, ist auf dieser Seite beschrieben.

Beide Editoren einsetzen
Beide Editoren einsetzen

Die Test-Variante

WordPress ab 5.0 mit dem neuen und mit dem gewohnten klassischen Editor betreiben? Dafür muss das Plugin Classic Editor, das von den WordPress-Entwicklern selbst bereitgestellt und bis Ende 2021 aktiv weiterentwickelt wird, installiert und entsprechend eingerichtet werden. 

Pro Beitrag oder Seite stehen beide Editoren wahlweise zur Verfügung, auch die Umwandlung in den jeweiligen anderen Editor ist möglich. Was es dabei zu beachten gibt und wie das Plugin eingerichtet wird, ist auf dieser Seite beschrieben.

Nur mit dem Gutenberg-Editor arbeiten
Der neue Editor

Nur mit dem Gutenberg-Editor arbeiten

WordPress ab 5.0 bietet standardmäßig nur noch den Gutenberg-Editor an. Doch unter der Sektion Formatierung versteckt, gibt es den Block Classic, der zum großen Teil identisch mit dem bisherigen klassischen Editor ist. Er ist somit der ideale Startpunkt, um sich in die neue "Blockerei" einzuarbeiten. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Leider ging WordPress 5.0 im Dezember 2018 auch mit vielen Fehlern im Gutenberg-Editor an den Start, ein problemloses Arbeiten war damit kaum möglich.  Mittlerweile, mit Version 5.2 läuft alles stabiler, aber noch nicht ganz fehlerfrei.

Die letzten WordPress-Releases

Finale, Sicherheits- und Entwicklungs-Version. Weitere Release-Termine  sowie Website-News.

Gutenberg-Feature-News

Gutenberg-Plugin-Features und was uns in kommenden WordPress-Versionen erwartet:

Pagebuilder und WordPress 5.x

(Wie) funktionieren Pagebuilder in WordPress 5.x? Infos und Hinweise gibt es nachfolgend für:

Unbedingt immer beachten!

Bevor Sie auf WordPress 5.x aktualisieren, sollten Sie zuvor folgende Dinge erledigen:

  • Ein komplettes Backup anlegen
  • Theme aktualisieren
  • Alle Plugins aktualisieren
  • Ein zweites komplettes Backup anlegen
  • Ggf. das Plugin Classic Editor installieren und einrichten
  • Jetzt erst auf WordPress 5.x aktualisieren

Gutenberg- oder Block-Editor?

Entwickelt wurde zuerst das Plugin „Gutenberg-Editor“. Seit der Integration in den Core von WordPress 5.0 wird das neue Schreibwerkzeug „Block-Editor“ genannt. Der Begriff Gutenberg-Editor ist in den zwei Jahren der Entwicklungszeit allerdings so bekannt geworden, dass er wohl noch lange in den Köpfen der Leute verankert sein wird. Es ist somit davon auszugehen, dass beide Begriffe für den Editor genutzt werden.

Ersetzt den alten Editor

Der Gutenberg-/Block-Editor ersetzt den bisherigen Texteditor von WordPress und gleichzeitig die Art und Weise wie Beiträge und Seiten erstellt werden. Statt wie bisher in einem einzigen Textfeld zu arbeiten, werden Inhalte nun aus Blöcken zusammengesetzt.

Ein Block bringt den alten Editor teilweise zurück

Mit dem Block Classic wurde der alte Editor zum größten Teil integriert. Der bisherige Media-Button ist in die Icon-Leiste des visuellen Modus gewandert. Der Text-(HTML-)Modus lässt hingegen die komplette Icon-Leiste vermissen. Auch die zusätzlichen Buttons anderer Plugins wird man im Block Classic nicht wiederfinden.

Die weitere Entwicklung

Der Gutenberg-Editor war erst die Phase 1. Drei weitere wurden angekündigt. Die stete Weiterentwicklung findet erst in dem Plugin Gutenberg statt, um dann in WordPress übernommen zu werden. Letztendlich soll das Block-Prinzip in alle Bereiche einfließen: Themes, Plugins und das Frontend.
Block-Übersicht